Blindenwitze

FĂŒr manche sind solche Witze tabu. Vielleicht sind sie aber auch nur zu blind, um den Humor zu sehen.😎

Gefunden hab ich die nachstehenden Witze im Web. Einige hab ich ĂŒbersetzt und viele ĂŒberarbeitet. Sortiert habe ich sie in Kategorien wie Lieblingswitze, Fragen & Antworten, Stevie Wonder, Kurzwitze, UnĂŒbersetzbares Englisch, Behinderte unter sich und lĂ€ngere Blindenwitze.

Warnung: Diese Sammlung ist eine Dokumentation. Die HumorqualitÀt ist stark schwankend.

10 meiner Lieblingswitze rund um Blindheit

Von tiefschwarzem Humor bis zu infantilen Albernheiten ist alles dabei.🙈

Warum kommen Blinde nicht in die Hölle? Weil der Teufel Angst hat, dass sie ihm auf den Schwanz treten.

Was ist das Fieseste, was man einem Blinden antun kann? Die KlobĂŒrste in der Toilette stecken lassen.

Rennt ein blinder Igel gegen einen Kaktus und fragt: „Bist du es, Mama?“

Zwei Freundinnen unterhalten sich. Sagt die eine: „Hast du schon gehört? Es gibt jetzt auch Viagra fĂŒr Frauen.“ Sagt die andere: „Wie wirken die denn?“ „Da wirst du fĂŒr eine halbe Stunde blind.“

Sagt ein Kneipengast nach Einbruch der DĂ€mmerung: „Ich trink mein erstes Bier immer erst, wenn es dunkel ist.“ Antwortet ein Blinder: „Ich auch.“

Zwei Blinde schlagen sich. Ein Zuschauer ruft: „Ich wette auf den mit dem Messer!“ Beide Blinde rennen weg.

Der kleine, blinde Kevin wird von seiner Mutter zu Bett gebracht. „Wenn du heute Abend ganz doll betest, geht dein Wunsch morgen in ErfĂŒllung!“ Am nĂ€chsten Morgen. Lautes Weinen. „Mama! Ich bin immer noch blind!“ Mutter: „Ich weiß, mein Schatz. Tut mir leid. April April.“

„Ich hatte mal ne AffĂ€re mit einer blinden Frau. War garnicht so schwer, die Stimme ihres Ehemanns nachzumachen.“

Gucken wirklich alle MĂ€nner Pornos?“ Nein, manche sind blind, die hören nur zu.

Du bist blind, wenn du zum joggen zu einer LitfaßsĂ€ule gehst. Immer mit der Hand an der Wand lang, sicher und einfach.

Stevie Wonder

Der blinde Musiker Stevie Wonder ist bekannt dafĂŒr, dass er gerne Blindenwitze erzĂ€hlt. Hier sind einige von ihm und einige mit ihm:

Reporter zu Stevie Wonder: „Es muss schwierig gewesen sein, als Blinder in den USA eine so große Karriere zu machen.“ – „Ach“, sagt Stevie Wonder, „das geht ja noch. Stellen Sie sich mal vor, ich wĂ€re schwarz.“

Stevie Wonder bekommt von einem Freund eine KĂ€sereibe geschenkt. Behutsam tastet der SĂ€nger das KĂŒchengerĂ€t ab: „Mann, das ist das HĂ€rteste, was ich je gelesen habe.“

Wann hat Stevie Wonder seiner Frau den Heiratsantrag gemacht? Bei einem Blind Date.

Habt ihr schon mal Stevie Wonders Frau gesehen? Nein? Er auch nicht.

Warum kann Stevie Wonder seine Kumpels nicht mehr sehen? Weil er verheiratet ist.

Was haben Stevie Wonders Eltern als Strafe getan, wenn Klein-Stevie besonders unfolgsam war? Sie haben die Möbel in der Wohnung umgestellt.

Der Profi-Golfer Tiger Woods und Stevie Wonder treffen sich auf einem Galadinner und sprechen ĂŒber Golf.
Woods: „… aber wie kannst du blind Golf spielen?“
Stevie: „Das ist kein Problem. Mein Caddy stellt sich einfach in die Richtung und ruft mir zu.“
Woods: „Und wie geht das mit Putten?“
Stevie: „Ganz genauso, aber er sagt einfach noch die Entfernung dazu.“
Woods: „Das klingt ja interessant. Da sollten wir unbedingt mal eine Runde spielen.“
Stevie: „Jederzeit gerne. Am liebsten wir spielen ein Lochwettspiel um 10.000 $ je Loch.“
Woods: „Wenn du dir das zutraust … wann hast du denn Zeit?“
Stevie: „Wie wĂ€r’s mit Morgen Nacht?“

„I don’t like blind jokes. I just can’t see the point.“

Fragen & Antworten

  • Wie fĂ€hrt ein Blinder Auto? Mit der einen Hand am Lenkrad und der anderen Hand auf der Straße.
  • Wie können Blinde Augenkontakt herstellen? Durch BerĂŒhren der Augen.
  • Wovor haben blinde Kinder nachts Angst? Vor dem Licht.
  • Was sagt ein Blinder, wenn man ihm Schleifpapier gibt? Verflucht, ist das klein geschrieben.
  • Warum lernen viele Schotten Blindenschrift? Weil man dann auch ohne Licht lesen kann.
  • Warum mögen blinde Menschen Sesambrötchen? Weil da so schöne Kurzgeschichten draufstehen.
  • Was sind das fĂŒr Punkte auf den Brustwarzen von Frauen? Das ist Brailleschrift fĂŒr „Saug mich!“
  • Was ist gut daran, ein blinder Teenager zu sein? Zu wissen, dass deine Eltern und Geschwister niemals dein Tagebuch lesen werden.
  • Was braucht ein Blinder im Schwimmbad? Einen Seehund.
  • Wem können die Augen tatsĂ€chlich aus dem Kopf fallen? Denen mit dem glasigen Blick.
  • Wie rollen Blinde mit den Augen? Sie lassen sie fallen.
  • Warum haben Blinde Glasaugen? Weil man durch Holzaugen nicht durchgucken kann.
  • Warum haben Blinde einen Stock? Damit man sie besser daran unter dem Auto hervorziehen kann.
  • Wie macht man einen Blinden klaustrophobisch? Man steckt seinen Blindenstock in einen KĂŒbel.
  • Was ist gemein? Wenn man einen Blinden an die LitfaßsĂ€ule stellt und sagt, dass es nach Hause immer an der Wand lang geht.
  • Und Was ist fies? Wenn man mit einem Blinden in einen Stummfilm geht.
  • Was spielt man am besten mit einem Blinden? Ich sehe was was du nicht siehst.
  • Wie nennt man einen blinden Nazi auf Englisch? A not see.
  • Was ist eine Brillenschlange ohne Brille? Eine Blindschleiche.
  • Warum legen viele Frauen mehr Wert auf gutes Aussehen als auf ihren Intellekt? Weil die meisten MĂ€nner dumm sind, aber nur wenige sind blind

Kurze Blindenwitze

  • „BerĂŒhren verboten. Vorsicht! LEBENSGEFAHR! „fĂŒhlt sich schrecklich an, wenn man es in Braille liest.
  • Wusstest du schon, dass Buchstabensuppen fĂŒr Legastheniker eine Ă€hnliche Überforderung darstellen, wie Sesambrötchen fĂŒr Blinde?
  • Ein Blinder sitzt mit einem Freund zusammen. Der Freund niest. „Tschii!“ Sagt der Blinde: „Prima Idee. Haste fĂŒr mich auch ne Dose Bier?“
  • Kommentar eines betrunkenen Blinden: „Dicht oder nicht, ein Blinder braucht kein Licht.“
  • Treffen sich zwei Blinde … plock
  • Treffen sich zwei Blinde. Beide tot.
  • Zwei Blinde im Kino. Der eine: „Du, ich seh ĂŒberhaupt nix!“ Darauf der andere: „Wollen wir PlĂ€tze tauschen?“
  • LĂ€uft ein Blinder gegen einen Baum und sagt: “ Das hab ich kommen sehen!“
  • „Mit zunehmendem Alter lĂ€sst die Sehkraft nach. Andererseits erkennt man Arschlöcher frĂŒher.“
  • Wenn Sehende wĂŒtend werden, sehen sie rot. Wenn Blinde wĂŒtend werden, sehen sie dann schwarz?
  • Können auch Blinde ein Licht am Ende des Tunnels sehen?

UnĂŒbersetzbares Englisch

  • How do you find a blind man in a nudist colony? It’s not hard.
  • Why do blind people like medicine so much? Because it has sight effects.
  • What are you doing in your spare time? I help blind children, I mean the verb, not the adjective.
  • What is the difference between a blind man and a sailor in prison? One can’t see to go, the other can’t go to sea.
  • Why can’t blind people eat fish? Because it’s sea food.
  • Why did the blind man fall down the well? He couldn’t see that well.
  • Read more in English language on the Blind Jokes Spezialseite.

Behinderte unter sich

  • Lieber ne Blinde im Bett als ne Taube aufm Dach.
  • Wenn Blinde Sonnenbrillen tragen, warum tragen Taube dann keine OhrenschĂŒtzer?
  • Ein Blinder und ein Tauber wollen sich duellieren. Fragt der Blinde: „Ist er schon da?“ Fragt der Taube: „Hat er schon geschossen?“
  • Sagt der Taube: „Ich kann keine Behindertenwitze mehr hören.“ Antwortet der Blinde: „Das sehe ich genauso.“
  • Neulich hamse bei uns im Taubblindenheim eingebrochen, aber keiner hat was gehört oder gesehen.
  • Der Taube hörte den Stummen erzĂ€hlen, dass der Blinde den Lahmen laufen sah.
  • Trifft ein Dummer einen Blinden und sagt: „Wenn du mir sagst, wieviele Murmeln ich in der Hand habe, gebe ich dir meine drei Murmeln.“ Sagt der Blinde: „Drei.“ Sagt der Dumme: Hey, du hast geschummelt.“
  • Ein Rollifahrer und ein Blinder sitzen in der Kneipe und erzĂ€hlen sich Behindertenwitze. Irgendwann haben beide endgĂŒltig genug. Sagt der Rollifahrer: „Ich geh jetzt nach Hause.“ Sagt der Blinde: „Das will ich sehen.“

LĂ€ngere Witze

Zwei Blinde warten auf die Straßenbahn. Als sie ankommt, steigen sie ein. Der Linke nimmt sein Glasauge heraus und wirft es in die Luft. Er fĂ€ngt es wieder auf und sagt zu seinem Kollegen: „Komm, wir bleiben hier, vorne ist auch alles voll.“ —

Ein Bademeister sitzt am Strand in seinem Stuhl, plötzlich sieht er einen Blinden mit einer Sexpuppe am Strand entlanggehen. Er springt auf, geht zu dem Blinden. „Entschuldigen Sie, sie koennen doch hier nicht mit der Sexpuppe durch die Gegend laufen, hier sind viele Kinder unterwegs!“ Blinder: „Mit was bitte?“ „Na, mit der Sexpuppe, die sie da tragen!“ Blinder: „Scheisse, jetzt hab ich den ganzen Winter mein Schlauchboot gebumst!“ —

Jesus geht durch die WĂŒste. Da kommt ihm ein alter, blinder Mann mit wallendem, weissen Haar entgegen, die Arme suchend ausgestreckt: „Ich suche meinen Sohn, ich suche meinen verlorenen Sohn“. Meint Jesus zu ihm: „Vielleicht kann ich Dir helfen, alter Mann. Beschreibe mir deinen Sohn, woran kann man ihn erkennen?“ Der alte Mann: „Er hat von NĂ€geln stammende Löcher an HĂ€nden und FĂŒssen!“ Darauf Jesus : „VATER !!!“ Alter Mann: „PINOCCHIO !!!“ —

Sitzen 3 Vampire auf der Friedhofsmauer. Plötzlich meint der eine: „So langsam krieg ich Hunger“ und fliegt los. Nach einer halben Stunde kommt er mit blutverschmiertem Gesicht wieder. Da fragen ihn die anderen: „Man das ging aber schnell, wie hast du das hingekriegt?“ Antwortet er: „Seht ihr die Lichter da im Norden. Da ist ne Riesenparty. Die sind alle so mit Feiern beschĂ€ftigt. Die ham gar nicht gemerkt, dass ich einen von denen gebissen hab!“
Sagt der zweite: „Jetzt bekomme ich auch Hunger“ und fliegt los. Nach einer Viertelstunde kommt er wieder. Ebenfalls mit blutverschmiertem Gesicht. Fragen ihn die beiden anderen: „Das ging ja noch schneller, wie hast du das denn geschaft?“ Meint er: „Seht ihr die Lichter dort im Westen. Da ist eine Hochzeit und die sind alle so zu, dass die gar nicht gemerkt haben, dass ich die Braut gebissen habe.“
Sagt der dritte: „Ihr könnt einem ja richtig Hunger machen“ und fliegt los. Nach fĂŒnf Minuten ist auch er mit blutverschmiertem Gesicht wieder da. Die beiden anderen sind begeistert: „Wie hast du das denn geschafft?“ Er antwortet: „Seht ihr die Mauer da im Osten?“ „Ja!“ „Ich nicht!“—

Ein Blinder steht an der roten Ampel. Ein Hund pinkelt ihm ans Bein. Daraufhin gibt der Blinde ihm ein Leckerli. Ein anderer Mann sieht das und fragt den Blinden: „Sagen sie mal, das ist aber komisch. Der Hund hat sie gerade angepinkelt und sie geben ihm etwas zu essen?“ Darauf der Blinde: „Wissen sie, wenn ich ihm nichts gebe, weiß ich nicht, wo vorne ist und wenn ich nicht weiß, wo vorne ist, kann ich ihm nicht in den Hintern treten …“

Ein Blinder geht mit seinem Hund ins Kaufhaus. Dort stellt er sich hin und schwingt den Hund an der Leine um seinen Kopf, rundherum, immer wieder. Eine erschreckte VerkĂ€uferin ruft: „Was machen sie denn da? Äh, kann ich ihnen helfen?“ Daraufhin der Blinde: „Och nö, ich schau mich nur mal so um.“

„Wie heißt denn ihr Hund?“, fragt der Fußballer den Schiedsrichter. „Aber wieso, ich habe doch gar keinen Hund!“ „Ach, das ist aber bedauerlich, blind und keinen Hund!“

Der Matrose zum KapitĂ€n: „Herr KapitĂ€n, wir haben einen blinden Passagier an Bord. Was sollen wir mit ihm machen?“ KapitĂ€n: „Werfen Sie ihn ĂŒber Bord!“ Etwa zehn Minuten spĂ€ter kommt der Matrose wieder: „Und was machen wir jetzt mit dem Hund?“

„Lesen sie mal die Zahlen da vor.“ – „Welche Zahlen?“ – „Na, die an der Tafel da.“ – „Welche Tafel?“ – „Die an der Wand hĂ€ngt!“ – „Welche Wand?“ – „Mein Herr, sie brauchen keine Brille, sie brauchen einen Blindenhund.“ – „Was soll ich denn mit einem blinden Hund?“

Fritzchen und Peterchen spielen bei Peterchen zuhause Wilhelm Tell. Fritzchen steht mit einem Apfel auf dem Kopf an der Wand, Peterchen zielt – doch er schießt daneben und trifft in Fritzchens rechtes Auge. Peterchen zielt nochmals – doch er schießt erneut daneben und trifft Fritzchens linkes Auge. Da sagt Fritzchen: „Ich muss jetzt nach Hause gehen!“ Peterchen: „Du Spielverderber! Nur weil ich danebengetroffen habe?“ Fritzchen: „Nein – meine Mama hat gesagt, ich solle heimkommen, wenn es dunkel ist …“
Einige Tage spĂ€ter… Fritzchen: Wusstes du, dass ich jetzt ĂŒberall umsonst hinreisen kann? Peterchen: Nein, wie denn? Fritzchen: Als blinder Passagier!—

Kommt ein Mann in die Kneipe. Er trĂ€gt eine Armbinde mit drei Panzern darauf. Der Wirt fragt ihn, was das zu bedeuten habe. Er antwortet: „Ich bin kriegsblind!“ Daraufhin spendiert ihm der Wirt ein Bier. Kurze Zeit spĂ€ter kommt ein zweiter Mann. Auf seiner Armbinde sind drei Schneeflocken. Auch ihm stellt der Wirt wieder die Frage, was die Binde zu bedeuten habe. Dieser Mann antwortet: „Ich bin schneeblind.“ Auch ihm spendiert der großzĂŒgige Gastwirt ein Bier. Nach einiger Zeit kommt ein dritter Mann in die Kneipe. Auf seiner Armbinde sind drei GĂ€nse abgebildet. Wieder will der Wirt wissen, was das zu bedeuten habe. Er erhĂ€lt die Antwort: „Ich bin ganz blind!“ —

Bei einer StadtfĂŒhrung wirft ein Blinder sein Glasauge vor ein berĂŒhmtes Kunstwerk. Fragt der StadtfĂŒhrer: „Was machen sie denn da?“ Antwortet der Blinde: „Sie sagten doch, man solle mal ein Auge auf diese Kunst werfen.“ —

Ein Mann mit einem Glasauge hat den sehnlichen Wunsch, wieder mit zwei Augen sehen zu können. Ein Chirurg macht ihm große Hoffnung: „Das lĂ€sst sich beim heutigen Stand der Medizin durchaus bewerkstelligen. Sie mĂŒssen nur noch einen Spender ausfindig machen, der Ihnen ein Auge opfert.“ Auf der Nachhausefahrt wird der EinĂ€ugige von einem rasanten Autofahrer ĂŒberholt. Drei Kurven weiter knallt der schnelle Wagen gegen einen Baum, das Auto ist nur noch ein rauchender TrĂŒmmerhaufen. Der Fahrer ist tot. Blitzschnell erkennt der EinĂ€ugige seine Chance, zu einem neuen Auge zu kommen. Er zĂŒckt sein Taschenmesser, ein Schnitt, dem armen VerunglĂŒckten wird das ĂŒberflĂŒssige Glasauge verpaßt – und nichts wie zurĂŒck in die Klinik. Dort klappt auch die Transplantation zu aller Zufriedenheit. Am nĂ€chsten Tag wird der Verband entfernt, und glĂŒcklich, wieder auf beiden Augen zu sehen, greift der Patient zur Zeitung. Als erstes liest er die Schlagzeile des Tages: “ Polizei steht vor einem RĂ€tsel. Sportwagenfahrer mit zwei Glasaugen tödlich verunglĂŒckt …“ —

Ein blinder Mann und eine Familie mit drei Kindern stehen an einer Bushaltestelle. Der ĂŒbervolle Bus trifft ein und kann nur noch vier Passagiere mitnehmen. Die Mutter mit ihren drei Kindern steigt zu, die beiden MĂ€nner, also der Vater der Kinder und der Blinde, gehen zu Fuß. Nach einer Weile ist der Sehende genervt vom kratzigen GerĂ€usch des Blindenstockes, welches der Blinde beim Pendeln erzeugt. Er sagt: „Ihr Stock ist aber laut, können sie da nicht etwas ĂŒber die Spitze ziehen?“ Der Blinde antwortet: „Ausgerechnet sie mĂŒssen sich beschweren. HĂ€tten sie etwas ĂŒber ihre Spitze gezogen, könnten wir jetzt mit dem Bus fahren.“ —

Ein Pfarrer, ein Arzt und ein Ingenieur warten eines morgens hinter einer besonders langsamen Gruppe von Golfern.
Ingenieur: „Was ist los mit denen? Wir warten jetzt schon fast eine Viertelstunde!“
Arzt: „Hey, da kommt der Greenkeeper, den werden wir mal fragen.“
Pfarrer: „Hallo George, sag mal, was ist denn mit der Gruppe vor uns los? Die sind ja furchtbar langsam.“
George: „Oh ja, das sind ein paar blinde FeuerwehrmĂ€nner. Die haben alle ihr Augenlicht verloren, als sie letztes Jahr unser Clubhaus retteten. Seitdem lassen wir sie hier jederzeit umsonst spielen.“
Schweigen.
Der Pfarrer nachdenklich: „Das ist so traurig. Ich werde heute Abend ein Gebet fĂŒr sie sprechen.“
Der Arzt schockiert: „Gute Idee, ich werde morgen einen Kollegen anrufen. Vielleicht kann der ihnen irgendwie helfen.“
Der Ingenieur grĂŒbelnd: „Könnten die nicht nachts spielen?“ —

In einem vierstöckigen Haus wohnen eine Frau, ein BĂ€cker, ein Klempner und ein Blinder. Die Frau geht duschen. Plötzlich klopft jemand an die TĂŒr.
Die Frau wickelt sich ein Handtuch um und öffnet. Der BĂ€cker steht vor der TĂŒr und sagt: „Gratulieren sie mir! Ich habe eine Auszeichnung als bester BĂ€cker bekommen!“ Sie gratuliert ihm und geht wieder unter die Dusche.
Es klopft erneut. Die Frau verhĂŒllt sich wieder mit dem Handtuch umd öffnet. Diesmal steht der Klempner vor der TĂŒr und sagt: „Gratulieren sie mir! Ich habe die MeisterprĂŒfung bestanden!“ Sie gratuliert ihm und geht wieder unter die Dusche.
Dann klopft es nochmal an der TĂŒr. Sie denkt, dass das jetzt nur noch der blinde sein kann . Deshalb wickelt sie sich diesmal kein Handtuch um und macht die TĂŒr auf . Da steht der Blinde und sagt:, Gratulieren sie mir! Ich kann wieder sehen!“ —

Und der VollstÀndigkeit halber hier auch noch einige sexistische Witze:

Kommt ein Blinder in einen Fischladen und sagt: Hi Ladys!“ —

Der Tester eines renommierten Weinguts ist gestorben, also macht der Chef sich auf, einen neuen zu suchen. Der erste Bewerber ist ein Blinder. Der Chef beschließt, ihm eine Chance zu geben und macht mit ihm eine Blindverkostung.
Der blinde Mann probiert das erste Glas und meint dann: „Rotwein, ein Merlot, 5 Jahre alt. Sehr frisch im Geschmack.“ Der Chef ist ĂŒberrascht und lĂ€sst ihm ein zweites Glas bringen. Der Mann probiert wiederum und stellt dann fest: „Weißwein. Ein MĂŒller Thurgau. Anderthalb Jahre alt. Sehr sĂ€urearm.“
Nun ist der Chef völlig baff. Er winkt seine SekretĂ€rin heran, flĂŒstert ihr was ins Ohr und sie kommt 5 Minuten spĂ€ter mit einem Glas Urin wieder. Dieses gibt er dem Mann zum probieren. Dieser ĂŒberlegt kurz und sagt dann: „Blond, 26 Jahre alt, im dritten Monat schwanger … und wenn Sie mir den Job nicht geben sag ich ihrer Frau von wem!“ —

Ein Blinder will als Schreiner anfangen. Sagt der Meister: „Wie soll das gehen, ein Blinder kann das doch nicht machen!“ Der Blinde: „Stellt mich auf die Probe, ich erkenne alle Holzarten am Geruch!“ Gesagt getan, der Meister gibt ihm ein StĂŒck Holz, er riecht daran und sagt: „Deutsche Eiche, freistehend, MĂ€rz 84 geschlagen!“ Allgemeine VerblĂŒffung. Er gibt ihm noch ein anderes, er riecht daran: „Nordische Fichte, an einem Fjord gewachsen, Juni 87 geschlagen!“
der Meister ist baff und will den Blinden linken. Er holt die SekretĂ€rin rein und lĂ€sst den Blinden an ihrem Schoß schnuppern. Nach dem ersten Mal kann er sich noch nicht entscheiden, also dreht der Meister die SekretĂ€rin um und lĂ€sst ihn nochmal riechen. Schließlich sagt der Blinde: „Naja, ich denke das war eine ScheißhaustĂŒr auf einem Fischkutter!“ —

Ein TeppichhĂ€ndler behauptet, dass er jeden Teppich mit verbundenen Augen ertasten kann. Die anderen glauben ihm das nicht und versprechen ihm fĂŒr jeden richtig ertasteten Teppich ein Bier. Kurzum, er hat alle Teppiche erraten.
Am nĂ€chsten Morgen erwacht er mit einem gewaltigen BrummschĂ€del. Seine Frau beachtet ihn gar nicht. „Bist du böse, Schatzi, weil ich gestern so besoffen war?“
„Böse?“ schnappt sie zurĂŒck, „Böse weil du besoffen warst? Nein! Böse weil du mir das Zimmer vollgekotzt hast auch nicht! Sondern böse bin ich dir, weil du zwischen meine Beine gegriffen hast und dabei gemurmelt hast: ‚Mmmmh, alte Kokosmatte.'“ —

Links

** gesammelt und bearbeitet von Per Busch, veröffentlicht im Mai 2018 **